Lichtstreu-Additive für blendfreies, angenehmes softes Licht

Polymer-Additive

Lichtstreumittel

Blendfreies, angenehmes softes Licht

Optimale Beleuchtung – maximale Lichtdurchlässigkeit ohne störende Lichtpunkte.

Finden Sie die Balance zwischen Transmission, Streuwirkung und Spotabdeckung.

CopoBeads-Mikrokugeln helfen, die gewünschten optischen Effekte Ihrer Kunststoffe einzustellen.

Es stehen unterschiedliche Partikelgrößen, Brechzahlen und chemische Strukturen für den Einsatz in vielen technischen Kunststoffen zur Verfügung.

  • Vorteile

    • temperaturbeständig, kein Vergilben
    • gleichmäßige, enge Partikelverteilung
    • homogene Lichtstreuung, gute Spotabdeckung
    • sehr effektiv, geringe Zugabe
    • gute Verträglichkeit
    • breit einsetzbar in PC, PS, PMMA, Silikon
  • Einsatzgebiete

    Compounds und Masterbatches für:

    • Leuchtprofile
    • Lampenabdeckungen
    • Lichtstreufolien
    • LED-Abdeckungen
    • LED-Leuchten

Produkte

Produkt Basis Partikelgröße Brechzahl

E+ 508 Basis: PMSQ Partikelgröße: 0.8 µm Brechzahl: 1.42

E+ 520 Basis: PMSQ Partikelgröße: 2 µm Brechzahl: 1.42

E+ 540 Basis: PMSQ Partikelgröße: 4 µm Brechzahl: 1.42

MH 3 FHD Basis: PMMA Partikelgröße: 3 µm Brechzahl: 1.49

MH 4 FHD Basis: PMMA Partikelgröße: 4 µm Brechzahl: 1.49

MH 5 FHD Basis: PMMA Partikelgröße: 5 µm Brechzahl: 1.49

Lichstreu-Additive
im Detail

LED’s sind umweltfreundlich und effizient

LED Leuchten finden ihren Einsatz in vielen Anwendungen des täglichen Lebens. LED Leuchtmittel besitzen eine hohe Lichtausbeute und eine lange Lebensdauer. Insgesamt braucht die LED-Lampe rund 80% weniger Energie als eine herkömmliche Glühbirne. Um das grelle Licht der LED’S zu dimmen, werden Leuchtprofile und LED Abdeckungen mit Lichtstreuaddtiven hergestellt.


Warum werden Lichtstreumittel eingesetzt?

LED Leuchten besitzen ein helles Licht und blenden. Wird das Licht gestreut, so ist es blendfrei und sorgt für eine angenehme und softe Beleuchtung. Lichtstreumittel bewirken die homogene Streuung des punktförmigen LED Licht.


Welche Lichtstreumittel gibt es?

Für eine gleichmäßige, effektive Lichtstreuung werden anorganische und organische Additive eingesetzt:
E+ Serie (organische Mikrokugeln auf Basis von Silikonbindemittel)
MH FHD Serie (hochvernetztes PMMA)


Wie ist die Funktionsweise der Lichtstreuadditive?

Das Prinzip der Lichtstreuung basiert auf den unterschiedlichen Brechzahlen der verwendeten Materialien. PC und PS besitzen eine Brechzahl von 1.59, das Silikonbindemittel E+ eine Brechzahl von 1.42, PMMA Mikrokugeln von 1.49. Je höher die Differenz der Brechzahlen ist, desto stärker ist die Lichtstreuung.


Was ist der Halbwertwinkel?

Der Halbwertwinkel ist ein Maß für die Lichtdiffusion. Er wird mit dem Goniometer bestimmt und definiert im Lichtkreis den Bereich, in dem die Lampe mindestens die Hälfte ihrer maximalen Lichtstärke abstrahlt. Die volle Lichtstärke wird nur genau im Zentrum des Lichtkreises erreicht. Je größer der Halbwertwinkel, desto stärker die Lichtdiffusion.


Wie werden die Lichtstreumittel verarbeitet?

Für eine gleichmäßige Streuung müssen die Lichtstreuadditve homogen im Endprodukt verteilt sein. Daher wird zunächst ein Masterbatch oder Compound in dem entsprechenden Trägermaterial wie z. B. PC, PS, PMMA oder Silikon gefertigt. Anschließend erfolgt die Fertigung z.B. des Lampenprofils oder der Lichtstreufolie mit dem Masterbatch bzw. Compound.


Welche Additive werden zur Lichtstreuung eingesetzt?

In der Praxis werden Mikrokugeln mit einer Partikelgröße von 0,8 µm bis 5 µm verwendet. Für den Einsatz in Polycarbonat, Styrol, PET und PMMA haben sich die Typen E+ 508, E+ 520 und E+ 540 bewährt. In PC, PS und Silikon werden die Temperaturbeständigen und für die Extrusion geeigneten PMMA Kugeln MH 3 FHD, FH 4 FHD und MH 5 FHD eingesetzt.

Startseite